Fachberaterin für Darmgesundheit
Heuschnupfenbehandlung nach Dr. Covic- Augmentierte Akupunktur
Dorn-Methode
Breuss-Massage
Medi-Tape
Schüsslersalze


 

Quelle: Privat A. Albus-Zug

 

Elektroakupunktur (augmentierte) Akupunktur  

Für Heuschnupfen-Allergiker 

 

Diese Sonderform der Akupunktur wurde von Dr. Dusan Covic in Konstanz entwickelt.

 

 

Die augmentierte Akupunktur (verstärkte Akupunktur) ist eine Kombination aus Neuraltherapie und Akupunktur mit Elektrostimulation.  

   

 

Die Behandlung sollte bei den ersten Beschwerden,  also beim ersten Jucken, Kribbeln oder Niesen, erfolgen.  

(Die Symptome sollten deulich vorhanden sein)

 

Bitte setzten sie sich rechtzeitig mit mir in Verbindung!

 

Die Behandlung kann bei ca. 75% der Patienten wirksam sein. 

In der Regel sind 1-2 Behandlungen ausreichend.  

 

Zuerst werden neben dem siebten Halswirbel, am oberen Rücken, zwei Akupunkturpunkte gemessen. Dann werden nach einer Lokalanästhesie zwei Akupunkturnadeln gesetzt,  diese werden wiederrum einem kurzen Stromimpuls ausgesetzt.

(Sie haben Angst vor Nadeln? Bitte sprechen sie mich darauf an)  

 

Die Wirkung kann über mehrere Wochen anhalten (6-8 Wochen) und überbrückt damit die schlimmste Zeit der Allergie.

 

Das Verfahren ist für Kinder ab 16 Jahren geeignet.

 

 

Nicht angewendet werden kann die augmentierte Akupunktur bei Schwangeren, Patienten mit Herzschrittmacher oder Epilepsien, Implantaten im Bereich des Oberkörpers und bei Allegien gegen Lokalanästhetika (Betäubungsmittel, wie sie beim Zahnarzt verwendet werden). Auch während der Menstruation (Monatsblutung) sollte sie nicht angewendet werden.

 

Die augmentierte Akupunktur ist unter der Medikation von Cortison, Antihistaminika und Psychopharmaka unwirksam. Um die Allergiewirkung voll behandeln zu können, sollten die Heuschnupfen-Medikamente (Ausnahme Psychopharmaka nur mit Rücksprache ihres behandelnden Arztes) wenn möglich, einige Tage vor der Therapie abgesetzt werden.  

 

Eine Behandlung kostet 60€ (bitte bar bezahlen), sollte eine Nachbehandlung nötig sein, ist diese innerhalb von zwei Wochen kostenlos.

 

Rechnungsstellung:

 

Als Heilpraktikerin rechne ich über die Gebührenverordung (GebüH) für Heilpraktiker ab.

Diese werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen.  

Selbstverständlich bekommen sie von mir eine Quittung, welche sie als Vorlage fürs Finanzamt nutzen können oder eine detaillierte Rechnung.

 

Sind sie bei einer  privaten Krankenversicherung oder haben eine Heilpraktikerzusatzversicherung, können die Kosten ganz oder zum Teil von ihrer Versicherung erstattet werden, bitte erkundigen sie sich vorher bei ihrer Versicherung.    

 

Es gibt Lebenssituationen, welche zu finanziellen Engpässen führen. Wenn es ihnen so ergeht, sprechen sie mich bitte darauf an - wir werden eine Lösung finden.